20 Jahre INNOSOURCING

WAS UNS ERFOLGREICH MACHT.

Seit 20 Jahren sind wir die Spezialisten für erfolgreiches Beschaffungsmanagement. Wir etablieren strategische Beschaffungspartnerschaften und generieren für unsere Kunden nachhaltige Kosteneinsparungen.

DIE SPEZIALISTEN

AUF DEM SCHWEIZER BESCHAFFUNGSMARKT.

Vier starke Einkaufsnetzwerke, von denen Sie profitieren:

  • Industrial Sourcing Network (ISN)
  • Ostschweizer Interessen Gemeinschaft (OSIG)
  • Westschweizer Interessen Gemeinschaft (WESIG)
  • INNOPool 

EFFIZIENZ ERHÖHEN

DURCH INNOVATIVES BESCHAFFUNGSMANAGEMENT.

Die INNOSourcing hat sich auf den Einkauf von indirektem Material und Dienstleistungen spezialisiert. Unser Ziel ist das Erreichen einer kontinuierlichen und nachhaltigen Prozess- und Kostenoptimierung bei unseren Kunden. 

NACHHALTIGE OPTIMIERUNG

VON PROZESSEN UND KOSTEN.

Mit über 100 Rahmenvereinbarungen decken wir nahezu alle Warengruppen ab. Durch das Outsourcing von indirektem Material und Dienstleistungen an die INNOSourcing können sich unsere Kunden auf ihre individuellen Kernkompetenzen fokussieren und werden so erheblich entlastet.

EVENTS

Mittwoch, 13.06.2018

INNOSourcing Fachtagung

«Selbstorganisation kann man trainieren»

Unbewusste Verarbeitungsprozesse und selektive Interpretation zeichnen die Funktion des menschlichen Hirns aus. Das komplexe Organ erlaubt hochgradig individuelles Denken und auch die Fähigkeit, ausgetretene Pfade zu verlassen, sagt der Hirnfoscher Prof. Dr. Lutz Jäncke.

«Nein, unser Gehirn ist nicht gemacht, um vernünftig zu sein», beantwortete der Neuropsychologe, der seit 2002 an der Universität Zürich lehrt, das Motto der jüngsten Fachtagung der Ostschweizer INNOSourcing GmbH. Jäncke zeigte insbesondere auf, wie das Verständnis der Hirnfunktionen helfen kann, querzudenken, Grenzen zu durchbrechen oder sein eigenes und das Verhalten von Geschäftspartnern besser zu verstehen.

Mit seinen 100 Milliarden Nervenzellen sei das menschliche Gehirn mehr als die Summe seiner Teile. Dieses neuronale Netzwerk mache etwa den Unterschied zum Gehirn von Wüstenrennmäusen aus, betonte Jäncke vor gut 40 Kaderleuten aus dem Beschaffungswesen. Für das menschliche Gehirn gebe es nichts Absolutes, es erlaube ein hochgradig individuelles Denken, und es zeichne sich exklusiv durch die Fähigkeit des Belohnungsaufschubs aus.

Wie diese Erkenntnisse im Geschäftsleben, insbesondere im Verhältnis zwischen Lieferanten und Einkäufern, angewandt werden können, wurde im Rahmen von vier Arbeitsgruppen diskutiert. Es seien nicht immer nur finanzielle Aspekte, die hier eine Rolle spielten. Preise seien zwar wichtig, doch ebenso bedeutend seien Verlässlichkeit und Termintreue. Das Verhalten des Lieferanten könne zudem als Summe der mit Einkäufern gemachten Erfahrungen begriffen werden. «Vertrauen im Geschäftsleben ist keine hohle Phrase, denn der Mensch hasst nichts mehr als den Vertrauensbruch», kommentierte Lutz Jäncke mit Nachdruck.

Dass in Zeiten der Informationsüberflutung und der allgegenwärtigen Präsenz elektronischer Kommunikationsmittel Selbstorganisation immer wichtiger wird, war unbestritten. Diese Selbstorganisation könne man trainieren, bestätigte der Neuropsychologe. Das brauche eine Strategie und vor allem den Willen, sein Verhalten nicht durch eingehende e-mails und andere Reize treiben zu lassen.

Den Blick aufs Ganze zu richten und sich in die Rolle seiner Geschäftspartner zu versetzen, war ein weiterer Ansatz, der vertieft wurde. Das sei eine nicht ganz einfache Aufgabe, wandte Lutz Jäncke ein, doch er ermutigte dazu, sich darum zu bemühen. «Zu wissen, wie der andere tickt, ist für meinen Geschäftsalltag von herausragender Bedeutung», betonte der Hirnforscher. Das gelte vor allem für den Umgang mit Kunden aus anderen Kulturkreisen.

Zusammenfassung: Martin Sinzig

IHR VORTEIL

Die INNOSourcing offeriert mit dem „Pooling“ der unternehmensübergreifenden Volumen das Potential eines bedeutenden Schlüsselkunden. Das erlaubt den Netzwerkmitgliedern die gemeinsamen Interessen und die daraus resultierenden Marktchancen langfristig strategisch zu nutzen. Basierend auf einer langjährigen Partnerschaft eröffnen gebündelte Beschaffungsvolumen für die jeweiligen Lieferanten neue Geschäftschancen. Ziel solcher strategischen Beschaffungspartnerschaften ist das Generieren von nachhaltigen Kosteneinsparungen aufgrund gebündelter Volumen, die Optimierung der Beschaffungsprozesse und die Beibehaltung der Leistungsqualität sowohl auf Kunden- wie auch auf Lieferantenseite.

MEHR ERFAHREN

INNOSOURCING. DAS EINKAUFSNETZWERK.

Für günstigen Einkauf und optimale Prozesse.

Für diverse Warengruppen und Dienstleistungen.

Für Informations- und Erfahrungsaustausch.

Für höchst nachhaltige Kundenzufriedenheit.

Die INNOSourcing ist die Geschäftsstelle der vier bewährten Einkaufsnetzwerke Industrial Sourcing Network (ISN), Ostschweizer Interessen Gemeinschaft (OSIG), Westschweizer Interessen Gemeinschaft (WESIG) und dem INNOPool mit namhaften Schweizer Grossunternehmen.

INNOSOURCING. CONSULTING.

Beschaffung & Cost Management

Strategische Fragestellungen

Management Beratung

On & Offsite Unterstützung bei allen Beschaffungsaktivitäten

UNSERE AUFGABEN

Wir unterstützen unsere Kunden zusätzlich zum Netzwerkmanagement professionell und kundenorientiert im Bereich Consulting als Experte für alle Fragen rund um die Themen Beschaffung und Kostenmanagement.

MEHR ERFAHREN

HÖHERE EFFIZIENZ.

KUNDEN

KONTAKT AUFNEHMEN.

KUNDENSTIMMEN

»Durch die in unserem Auftrag durchgeführten gebündelten Verhandlungen und Überwachung von Verträgen und Rahmenvereinbarungen mit Dienstleistern und Lieferanten erzielt das INNOSourcing-Team nachhaltige Kosteneinsparungen für die Unternehmen«
Dr. Hartmut Haverland
Managing Director, Bucher Unipektin AG

»Zusätzlich zu den erzielten Kostenreduktionen in vielen Warengruppen, schätze ich an der OSIG besonders den Wissensaustausch mit Beschaffungskollegen aus unterschiedlichen Branchen«

Dieter Bracher Leiter Konzernbeschaffung, Müller Martini Druckverarbeitungs-Systeme AG